Geschäftsbestimmungen

Bitte lesen Sie die Geschäftsbestimmungen genau durch. Diese sind für Sie und uns integrierender Bestandteil unseres Angebots.

Anmeldung

  • Der Kunde geht mit der Anmeldung einen verbindlichen Vertrag mit Yogandra ein und bestätigt damit, die AGB's gelesen zu haben und damit einverstanden zu sein.

Kündigung - Kursteilnahme

  • Jeder Kursteilnehmer hat immer die Möglichkeit, auf Ende des laufenden Kurses zu kündigen.
  • Die Kündigung erfolgt schriftlich auf Ende des Monats, mindestens 4 Wochen vor dem Kursende.
  • Ohne Kündigung läuft der Vertrag weiter und der nächste Kurs ist zahlungspflichtig.

Zahlung

  • Die Kurskosten sind VOR Kursbeginn einzuzahlen oder NACH Absprache.

Stornierung

  • Bei kurzfristiger Absage (20 Tage oder weniger VOR Kursbeginn) wird die Hälfte des Kursgeldes verrechnet.
  • Bei nicht Antreten oder vorzeitigem Abbruch des Kurses, aus welchen Gründen auch immer, muss das gesamte Kursgeld entrichtet werden.
  • Es gibt keine Rückerstattung des Kursgeldes.
  • Verpasste Lektionen können nicht auf den nächsten Kurs übertragen werden.

Abwesenheit - Kunde

  • Bei Abwesenheit infolge leichter Krankheit (z.B. Grippe), Weiterbildung oder Ferien, etc. gibt es keine Gutschrift für die verpassten Lektionen.
  • Bei längerer Abwesenheit infolge Krankheit / Verletzung haben Sie folgende Möglichkeiten:
    • Sie holen die verpassten Lektionen - nach Absprache - während des laufenden Kurses nach.
    • Sie senden uns ein Arztzeugnis und wir stellen Ihnen eine Gutschrift ab der 4. Lektion aus.
    • Bearbeitungsgebühr Fr. 25.-- pro Arztzeugnis/Gutschrift.
  • Es werden keine Lektionen zurück erstattet!

Abwesenheit - Kursleitung

  • Bei Absage der Lektion wegen kurzfristiger Krankheit / Unfall der Kursleitung besteht KEIN Anspruch auf Rückerstattung der verpassten Lektion.
  • Die verpasste Lektion kann - wenn möglich - nach Absprache im laufenden Kurs kompensiert werden.

Absage - höhere Gewalt

  • Sollten unvorhersehbare oder nicht abwendbare Ereignisse, höhere Gewalt (z.B. Naturkatastrophen, kriegerische Ereignisse, Seuchen, Epidemien, Pandemien, Unruhen etc.), behördliche Massnahmen aller Art oder Streiks die Durchführung des Kurses erheblich erschweren, verzögern oder verunmöglichen, geht der Anspruch des Kunden auf Durchführung des Kurses unter.
  • Das Kursgeld bleibt in diesen Fällen weiterhin geschuldet und wird nicht zurückerstattet.
  • Schadenersatz und weitere Ansprüche des Kunden werden ausgeschlossen.

Versicherung

  • Jeder Kursteilnehmer ist selber für eine ausreichende Versicherungsdeckung verantwortlich.
  • Wir schliessen jegliche Haftung für entstandene Schäden aus.
  • Für Diebstahl, Verlust  und Beschädigungen von Gegenständen wird keine Haftung übernommen.

YOGANDRA

by Andréa Schaller

 

14. Juni 2020

 

Weiter zu Kurse ...