Yoga

Im Yoga geht es nicht darum, deine Zehen zu berühren.

Es geht darum, was du auf dem Weg nach unten lernst...

 

Wer Yoga praktiziert und lebt, bewegt sich achtsamer und bewusster durchs Leben.

 

Die meisten Menschen zieht es ursprünglich zum Yoga, weil sie Stress abbauen, beweglicher werden, eine körperliche oder emotionale Verletzung heilen, neue Sozialkontakte knüpfen möchten oder nach körperlicher Fitness streben.

 

Haben sie erst einmal begonnen zu praktizieren und Körper, Geist und Atem miteinander zu verknüpfen, geschieht etwas... Sie fühlen sich lebendiger, wohler, ausgeglichener, bewusster, klarer.

 

Unsere menschliche Sehnsucht nach einem glücklichen, wachen, sinnvollen Leben, wird zu einer starken Motivation für eine lebenslange Yogapraxis.

 

Bei Yogandra wird Geschlechter getrennt praktiziert. Die Auswirkungen sind sichtbar und berühren zutiefst.

 

In der Yogapraxis wird Wert auf einen bewussten Umgang mit sich selbst gelegt.

 

Die Reise beginnt dort, wo DU startest.
Wer dieser Strategie folgt, erlebt Höhenflüge
sogenanntes Ananda (Glückseligkeit).